Kreuztische sind überall dort im Einsatz, wo Werkstücke oder andere Objekte entlang von zwei Achsen, die sich rechtwinklig schneiden, bewegt und positioniert werden sollen. Auch viele Heim- und Handwerker wissen ihren Nutzen zu schätzen.

Exakte Koordinaten für die Bearbeitung

Ein praktisches Beispiel ist eine Werkbank, auf der ein Stück Holz bearbeitet werden soll. Wird das Holz auf einem Kreuztisch fixiert, lässt es sich entlang der X- und Y-Achse in eine exakte, messbare Position bringen. Auf diese Weise entstehen Bohrlöcher, Fräsungen oder Schnitte an festen, wiederholbaren Koordinaten. Jedes Werkstück auf dem Kreuztisch kann in gleicher Weise und mit identischem Ergebnis bearbeitet werden.

Die X- und Y-Bewegungsrichtung auf einem Kreuztisch ist mechanisch durch zwei Führungsschienen festgelegt. Häufige Anwendungen sind im Werkzeugbau, der Holzverarbeitung, aber auch in der Messtechnik und der Mikroskopie. Alle Anwendungen haben gemeinsam, dass es darauf ankommt, die genaue Position eines Gegenstands in einem Koordinatensystem zu bestimmen.

Auch in Baumärkten zu kaufen

Kreuztische werden meist von Maschinenbau-Unternehmen für industrielle Zwecke bzw. für Handwerksbetriebe hergestellt. Aber auch ambitionierte Heimwerker finden eine große Auswahl an Kreuztischen in Baumärkten und im Onlinevertrieb. Einfache Modelle für die Hobbywerkstatt sind bereits für niedrige dreistellige Eurobeträge erhältlich – während es für besondere Dimensionen und Spezialfunktionen nach oben keine Preisgrenze gibt.

Kreuztisch