Eine Kreuztabelle ist ein Hilfsmittel für einfache statistische Auswertungen. Mathematiker verwenden dafür auch die Bezeichnungen „Kontingenztafel“ oder „Kontingenztabelle“. Etwas unwissenschaftlich ausgedrückt besteht der Zweck einer Kreuztabelle darin, zwei Eigenschaften (Merkmalsausprägungen) miteinander in Beziehung zu setzen. Dabei soll herausgefunden werden, ob die untersuchten Merkmale einen statistisch signifikanten Zusammenhang besitzen.

Beispiele für Fragestellungen:

  • Welche Parteien wählen Männer und Frauen? Untersuchte Merkmale: männlich, weiblich – Partei A, B, C
  • Wo haben Menschen verschiedener Altersgruppen ihre letzte Reise gebucht? Untersuchte Merkmale: Altersgruppe A, B, C – Internet, Reisebüro, Sonstiges
  • Wie oft besuchen Menschen unterschiedlicher Religionszugehörigkeit ihre Gottesdienste? Untersuchte Merkmale: Religion A, B, C – ein, zwei, drei, häufigere Besuche pro Monat

An diesen Beispielen lässt sich erahnen, dass Kreuztabellen besonders häufig für Zwecke der Marktanalyse und Meinungsforschung eingesetzt werden. In die Tabelle werden absolute Häufigkeiten (30 der 120 befragten Frauen wählen die Grünen) oder relative Häufigkeiten (25 Prozent der Frauen wählen die Grünen) eingetragen. Anschließend wenden die Statistiker Testverfahren wie den Chi-Quadrat-Test an, um die Aussagekraft der Daten zu untersuchen. Also: Ist es wirklich signifikant, dass 25 Prozent der Frauen, aber nur 20 Prozent der Männer „grün“ wählen – oder könnte der gemessene Unterschied angesichts so weniger befragter Personen nicht einfach ein Zufall sein?

Wer eine Kreuztabelle anlegt, sollte sich schon vorher überlegen, ob Fragestellung, Merkmale und Merkmalsausprägungen wirklich sinnvoll gewählt sind – und ob eine Chance auf ein aussagekräftiges Ergebnis besteht. Bei fehlerhaftem Vorgehen drohen scheinbare Zusammenhänge und widersprüchliche Aussagen.

Abschließend folgt noch eine vollständige Kreuztabelle mit zwei Merkmalen. In den Feldern, wo sich Spalten und Zeilen treffen, sind die relativen Häufigkeiten der jeweiligen Merkmalsausprägungen angegeben.

Kreuztabelle
Kreuztabelle zum Wahlverhalten der männlichen und weiblichen Bevölkerung
Kreuztabelle