Als Kreuzherren, Kreuzbrüder oder Kreuzträger bezeichneten sich mehrere christliche Orden. Die meisten dieser Ordensgemeinschaften sind heute „erloschen“ – meist wurden sie von den jeweiligen Päpsten aufgelöst. Zum Beispiel:

Rotes Doppelkreuz
Rotes Doppelkreuz der Chorherren vom Heiligen Grab
  • Die Kreuzherren mit dem doppelten roten Kreuz bestanden von 1114 bis 1819. Der Orden erwarb sich Verdienste in der Krankenpflege und war schwerpunktmäßig in Schlesien aktiv. Spirituell verehrte er das Heilige Grab in der Jerusalemer Grabeskirche. Daher trug der Orden auch den Namen „Chorherren vom Heiligen Grab“.
  • Der Ritterorden Kreuzherren mit dem Roten Stern wurde 1237 anerkannt. Auch er widmete sich insbesondere der Krankenpflege. Nachdem der Orden früher in Böhmen und einigen osteuropäischen Ländern aktiv war, besteht er heute in kleinem Rahmen weiter. Allerdings hat er seinen Status als Ritterorden verloren.
  • Die Kreuzherren mit dem roten Herzen sind vor allem unter dem Namen „Brüder von der Buße der Märtyrer“ bekannt. Sie wirkten vor allem in Polen, Böhmen und Litauen, lösten sich aber 1845 auf.
  • Die Brüder vom Heiligen Kreuz oder „Regularkanoniker vom Heiligen Kreuz“ gehen auf das Jahr 1131 zurück. Sie zählten in früheren Jahrhunderten zu den bedeutendsten Orden Portugals. Auch in Köln hatte der Orden eine Niederlassung, die Kölner Kreuzbrüder. Heute ist er Teil der katholischen Bewegung „Engelwerk“, die von manchen Kritikern als Sekte eingestuft wird.
  • Die Kongregation vom Heiligen Kreuz hat seinen Ursprung nicht im Mittelalter, sondern im nachrevolutionären Frankreich. Die Ordensbrüder widmen sich weiterhin der Glaubensverkündigung bzw. Missionierung in vielen Teilen der Welt.
  • Der Kreuzherrenorden von Bologna lebte nach der Regel des heiligen Augustinus von Hippo. Wie andere Kreuzherren widmet sich dieser italienische Glaubensverband (der außerdem auf den britischen Inseln aktiv war) der Krankenpflege, insbesondere für arme Menschen. Bereits 1656 wurde der Orden aufgehoben und die letzten verbliebenen Hospitäler geschlossen.
Kreuzherren und Kreuzbrüder