Was gibt es Wissenswertes über Kreuzheide? Die Kreuzheider Einwohner mögen mir verzeihen, dass hier keine Aufzählung der Highlights folgen kann, die der Wolfsburger Stadtteil vermeintlich bietet. Und doch wollen wir der Chronistenpflicht Genüge tun, da sich diese Website nun einmal dem Thema Kreuze verschrieben hat und es den Anschein hat, Kreuzheide verdanke seinen Namen irgendeinem Kreuz (das wir leider nicht kennen).

Wissenswertes über Kreuzheide

Da wo Kreuzheide heute steht – im Norden der Stadt Wolfsburg – befand sich sicherlich einst eine Heidelandschaft. In den 1960er-Jahren kamen dann die Bagger und errichteten Einfamilienhäuser und einige Hochhäuser. Es gibt eine Schule, zwei Kirchen und ganz am Stadtrand eine Kleingartenanlage.

Tatsächlich bemerkenswert ist die Bockwindmühle aus dem Jahr 1860. Diese ist allerdings, wie alle Bewohner des Stadtteils, nach 1960 zugezogen. Diese historische Windmühle stand nämlich zuvor in Kästorf, einem ehemaligen Dörfchen, das sich in einen anderen Wolfsburger Stadtteil verwandelt hat und heute ähnlich undörflich erscheint wie Kreuzheide.

Und da Kreuzheide nun eine eigene Windmühle besitzt, hat es auch einen Mühlenteich. Immerhin.

Kreuzheide (Wolfsburg)