Müssen Sie husten beim Apfelessen oder niesen bei Nüssen? Krebse, bestimmte Gewürze oder Gemüsesorten sind unverträglich? Dann haben Sie vielleicht eine Kreuzallergie. Dieses Schicksal erleiden nämlich etliche Pollenallergiker. Das Problem: Das ohnehin fehlgeleitete Immunsystem bei diesen Menschen richtet sich beispielsweise nicht nur gegen Birkenpollen, sondern zugleich gegen ähnlich aufgebaute Eiweiße in Äpfeln. Schuld an dieser „Kreuzallergie“ (auch Kreuzreaktion genannt) sind die igE-Antikörper.

Eine allergische Reaktion

Eine Allergie ist nichts anderes als eine unerwünschte Überempfindlichkeit des Immunsystems. Eigentlich haben die Immunglobin-E-Antikörper (igE) eine höchst sinnvolle Aufgabe im menschlichen Körper: Sie sollen in erster Linie Parasiten abwehren, die den Organismus krank machen können. Aber leider stürzen sich die winzigen Helfer nicht nur auf Fliegenlarven, Malariaerreger und Bandwürmer, sondern auch auf harmlose, aber „verdächtig“ erscheinende Substanzen. Unser Körper produziert und speichert diese igE-Antikörper in großen Mengen. Und bei dem nächsten Kontakt mit einem spezifischen Nahrungsmittel oder mit Gräserpollen schlagen sie los und bewirken die Freisetzung verschiedener Stoffe, die zum Beispiel unsere Schleimhäute anschwellen lassen.

Die Allergene können über die Nahrung oder die Atemluft in den Körper eindringen. Bei den Kontaktallergenen reicht sogar die bloße Berührung, um die menschliche Haut empfindlich zu irritieren. Der Anteil von Menschen mit allergischen Symptome ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen – wobei die Ursachen unklar sind. Besonders häufig ist der durch Pollen ausgelöste „Heuschnupfen“.

Kreuzallergie: Achtung Apfel

Bei der allgemeinen Zunahme von Allergien ist es kein Wunder, dass viele Menschen auch unter Kreuzreaktionen leiden. Besonders lästig ist die genannte Kreuzallergie auf Äpfel. Die Auftritts-Wahrscheinlichkeiten hängen dabei auch von der Apfelsorte ab: Während Golden Delicious als besonders aktiv gilt, machen historische Apfelsorten wie Boskoop augenscheinlich weniger Probleme. Und wenn nichts mehr funktioniert, gibt es noch eine Lösung: einfach auf den Kuchenteig und in den Backofen mit dem Apfel. Die Ofenhitze verändert nämlich die kritischen Eiweiße in einer Weise, die keine der üblichen Allergien mehr auslöst. Guten Appetit!

Kreuzallergie / Kreuzreaktion